SDN Kuru

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Team DONA Magdalena, GEGI Adrian, SCHÜRR Daniel, WALDMAYER Florian, SULISTIANA Indah
Status in Progress, Started 2015
Ort Indonesien | Flores | Kuru
Kategorie design build | school | Indonesia | Participatory Design and Build
Kosten ca. 60.000 €


Das Projekt sieht vor, ein Kinderheim für die SchülerInnen der Volksschule in Kuru, Flores (Östliche Kleine Sundainseln), Indonesien zu bauen. Das Heim wird von den SchülerInnen der 6. Klasse Volksschule gebraucht, da sie intensiv lernen und sich auf die Prüfungen vorbereiten müssen. Oft werden sie zu Hause für die tägliche Arbeit am Feld und im Haushalt gebraucht und werden so am Lernen gehindert.

Das Ziel des Projektes ist es, das Bildungssystem in Flores zu fördern, da die Möglichkeiten dort weniger entwickelt sind als im übrigen Indonesien.

Um den Anforderungen nach erhöhter Bildung in dieser Region gerecht zu werden, wollen wir gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung in einem partizipativen Prozess ein StudentInnenheim bauen. Da das Lernen in einem angenehmen und natürlichem Umfeld viel leichter fällt, werden die SchülerInnen die Schule nicht mehr vorzeitig abbrechen und haben so mehr Zukunftsperspektiven. Das StudentInnenheim strahlt eine anregende, aber gleichzeitig gemütliche Atmosphäre aus und erlaubt es so den Kindern, die Zeit effektiv zu nützen. Es soll nicht nur das strenge Studieren Platz finden, sondern auch Zeit bleiben, von der Natur zu lernen und kreativ zu sein. Die Eltern unterstützen dabei ihre Kinder, damit ihnen eine Zukunft ermöglicht wird, die mehr Möglichkeiten bietet als sie es hatten.

Als Baumaterialien werden wir natürliche Materialien aus der Umgebung verwenden, wie Erde, Stein, Bambus, Holz oder Stroh. Um die lokalen Bautraditionen kennenzulernen, beginnt das Projekt mit einem Workshop, an dem die Bevölkerung teilnimmt und mit uns ihr Wissen um Bauweisen und Materialien teilt. In diesem Sinne werden die DorfbewohnerInnen und die Kinder den Wert ihres Landes und ihrer Kultur noch höher schätzen und bewahren. Das StudentInnenheim wird als partizipativer Planungsprozess initiiert und in Etappen gebaut. Das Einbeziehen der lokalen Bevölkerung wird als Weiterführung vom “Gotong Royong” (gemeinschaftliches Bauen und Nachbarschaftshilfe) als wichtigste Prämisse für dieses Projekt angesehen.